Kurzbericht ZDRK-Bundestagung 2022 in Schkeuditz

ZDRK-Vizepräsident Jörg Peterseim und ZDRK-Präsident Bernd Graf mit Rayk Bergner, Oberbürgermeister der Stadt Schkeuditz (Mitte), beim Empfang der ZDRK-Delegation im Kulturhaus „Sonne“
Die ZDRK-Delegation nach dem Empfang beim Oberbürgermeister der Stadt Schkeuditz

Nachdem die ZDRK-Tagung 2020 wegen der Corona-Pandemie ausfallen und 2021 in den Oktober verschoben werden musste, fand diese nun erstmals nach drei Jahren wieder zum eigentlich üblichen Termin statt. Ausrichter dieser Veranstaltung vom 15. – 19. Juni im Globana Messe & Event Center in Schkeuditz war der LV Sachsen unter der Leitung des Vorsitzenden Jörg Peterseim.

Bereits am Mittwoch hatten die ZDRK-Standard-Fachkommission und am Donnerstag jeweils das ZDRK-Präsidium und der Vorstand des DPV getagt.

Am frühen Donnerstagabend gab es einen Empfang der ZDRK-Delegation beim Oberbürgermeister der Stadt Schkeuditz, Rayk Bergner, im Kulturhaus „Sonne“ in Schkeuditz. Er hatte sehr engagiert und mit ganz viel Herzblut seine Stadt vorgestellt und es gab informative Gespräche und einen sehr guten und nachhaltigen Austausch mit dem Stadtoberhaupt.

Fachtagungen und Preisrichter-Schulung

Die Zucht- und Schulungsleiter der LV bei ihrer Fachtagung mit Markus Eber
Dr. Ronald Krieg während seines Vortrags bei den Zucht- und Schulungsleitern
Der Technische Leiter des DPV, Günter Möller, referiert bei der Preisrichterschulung über die Rex-Kaninchen
Die Leiterinnen der HuK-Gruppen bei ihrer Tagung unter der Leitung von Karin Werner
Der Vorstand der HuK-Gruppen mit Ruth Deters (Ehrenvorstandsmitglied), Gabriela Halbe (stellvertretende Leiterin), Karin Werner (Leiterin) und Grit Kopsch (Schriftführerin). Es fehlt die Kassiererin Dorothea Klose.
Die Leiterinnen der HuK-Gruppen anlässlich ihrer Fachtagung
Die Herdbuch-Abteilungsleiter der LV bei ihrer Fachtagung
ZDRK-Herdbuch-Abteilungsleiter Wolfgang Wüst bei der Leitung seiner letzten Fachtagung
Ernennung von Wolfgang Wüst zum Ehrenabteilungsleiter Herdbuch

Am Freitag standen die Fachtagungen der Leiterinnen der Handarbeits- und Kreativgruppen, der Abteilungsleiter für Herdbuch, der Zucht- und Schulungsleiter sowie die Lehrtagung des DPV auf dem Programm.

In der Fachtagung der HuK-Gruppen wurden bei den turnusmäßigen Wahlen Gabriela Halbe (HuK Westfalen) zur stellvertretenden Leiterin und in Abwesenheit Dorothea Klose (HuK Schleswig-Holstein) zur Kassiererin jeweils einstimmig wiedergewählt. Es gab jeweils umfangreiche Diskussion bezüglich der Mitgliederwerbung für die HuK-Gruppen sowie über die Standardänderungen (hier insbesondere im Bereich der Klasse 6).

Nachmittags nahmen die Leiterinnen der HuK-Gruppen an einer DPV-Schulung unter der Leitung von Hans-Peter Rickert teil. Hier wurde an einzelnen Exponaten demonstriert, unter welchen Gesichtspunkten eine Bewertung erfolgt.

Aufgrund der zukünftigen Zusammenlegung der beiden Abteilungen Herdbuch und Angora-Erhaltungszucht wurden hierfür in der Fachtagung der Abteilungsleiter für Herdbuch neue gemeinsame Richtlinien diskutiert und erarbeitet, die dann noch in beiden Abteilungen besprochen und umgesetzt werden müssen. Weiterhin wurde ein Entwurf einer neuen Ehrenordnung vorgestellt, für den ebenfalls noch Änderungsvorschläge eingereicht werden können. In der Zwischentagung im Jahr 2024 sollen diese Vorlagen dann beschlossen werden. Weiterhin informierte Michael Halbe in einer PowerPoint-Präsentation über die Berechnung der Körnote.

Bei den turnusmäßigen Wahlen gab es folgende Ergebnisse: Abteilungsleiter Hermann Schürmann (LV Weser-Ems), stellvertretender Abteilungsleiter Patrick Schulz (LV Baden), Schriftführer Michael Halbe (LV Westfalen), Kassierer Peter Kalugin (LV Mecklenburg-Vorpommern) und Beisitzer Werner Krath (LV Rheinland). Während die übrigen Wahlen alle ohne Gegenkandidaten und einstimmig verliefen, gab es bei der Wahl zum stellvertretenden Abteilungsleiter zwei Kandidaten. Hier konnte sich Patrick Schulz in geheimer Wahl mit 22 Stimmen gegenüber Dr. Dr. Dieter Selzer (LV Hessen-Nassau) mit 5 Stimmen durchsetzen.

Wolfgang Wüst, der die Abteilung zwanzig Jahre lang leitete, wurde für seine hervorragende Arbeit und sein großes Engagement zum Ehrenabteilungsleiter ernannt und erhielt eine Urkunde sowie ein Geldpräsent.

Rita Knappe (LV Berlin-Mark Brandenburg), Bernd Markert (LV Rheinland-Pfalz), Anton Bach (LV Bayern), Marko Stimm (LV Mecklenburg-Vorpommern) und Hermann Schürmann wurden aufgrund ihrer Verdienste jeweils zum Deutschen Meister der Herdbuchzucht ernannt.

Die Fachtagung der Zucht- und Schulungsleiter der LV unter der Leitung des ZDRK-Referenten für Zucht und Schulung Markus Eber begann mit einem PowerPoint-Vortrag von Dr. Ronald Krieg von der TU Magdeburg über „Populationsorganisation und Fruchtbarkeitprobleme bei Kaninchen“.

Ben Paffrath von „PanoBreeder“, der ein digitales Zuchtbuch für die Rassekaninchenzucht entwickelt hat, stellte dieses vor und demonstrierte die möglichen Funktionen dieses Programmes.

Markus Eber berichtet anschließend über einige Projekte des ZDRK, stellte die Ergebnisse aus den TGRDEU-Erfassungen vor und ging dabei auch auf die Erhaltungszuchten ein. Abschließend informierte er über die Ergebnisse der Sitzung der Standard-Fachkommission.

Dipl. Ing. agr. Antje Feldmann, hauptamtliche Geschäftsführerin der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V. (GEH), hielt einen Vortrag zur Erhaltung alter Haustierrassen und ging auch auf das gemeinsame Projekt Kaninchen-Tierwohl des ZDRK und der GEH ein. Es seien 433 Fragebogen an Züchter/-innen von Erhaltungszuchten verschickt worden, von denen bereits 102 zurückgekommen seien und die ersten Auswertungen der Fragebogen laufen.

Sowohl in der theoretischen als auch in der praktischen Schulung des DPV standen die Rex-Kaninchen in allen Nuancen (mittelgroße und kleine Rassen sowie Zwerg-Rexe) im Fokus. Am Vormittag gab es zunächst mehrere Vorträge (per PowerPoint-Präsentation) von Günter Möller, Steffen Wehrle und Werner Räßler, bevor dann unter der Leitung von Uwe Feuerer (Theorie), Günter Möller/Horst Rohowsky (Praxis) und Hans-Peter Rickert (Exponate) die weiterführenden Veranstaltungen folgten.

Die aktuelle Abteilungsleitung ZDRK-Herdbuch mit Präsident Bernd Graf (links) und Vizepräsident Jörg Peterseim (zweiter von rechts)
Die gerade ernannten Herdbuch-Meister mit Präsident Bernd Graf (links) und Vizepräsident Jörg Peterseim (zweiter von rechts)
Dipl. Ing. agr. Antje Feldmann von der GEH bei ihrem Vortrag über tiergenetische Ressourcen
Preisrichter bei der praktischen Schulung des DPV
Die Leiterinnen der HuK-Gruppen informieren sich unter der Leitung von Hans-Peter Rickert bei der praktischen Schulung des DPV über die Bewertung von Exponaten
Praktische Preisrichter-Schulung des DPV unter der Leitung von Wolfgang Vogt (vorn) und Uwe Feuerer
Die Zucht- und Schulungsleiter der LV nach ihrer Fachtagung
 

Kameradschaftsabend des DPV

Der Kameradschaftsabend des DPV fand am Freitagabend im Tagungshotel statt. Der Vorsitzende des DPV, Wolfgang Vogt, begrüßte die Preisrichter/-innen mit ihren Partnern/-innen sowie die zahlreichen Gäste.

„Hendrik P.“, Moderator, DJ, Sänger und Comedian, sorgte anschließend mit vielen Gags und Einlagen für beste Stimmung an den Tischen und auf der Bühne.

„Ehrentanz“ der Leiterinnen der HuK-Gruppen für Elke Krollpfeiffer, die um Mitternacht anlässlich des DPV-Kameradschaftsabends in ihren Geburtstag hinein feierte

Sitzung des Erweiterten ZDRK-Präsidiums und Jahreshauptversammlung des DPV

In der Sitzung des Erweiterten ZDRK-Präsidiums am Samstag erfolgten Berichte von der EE-Tagung 2022 in Konjic (Bosnien und Herzegowina) sowie der EE-Preisrichterschulung 2022 in Breslau (Polen). Bernd Graf gratulierte Wolfgang Vogt zur Wiederwahl des Spartenleiters Kaninchen des Europäischen Verbandes anlässlich der EE-Tagung.

Weiterhin informierte Markus Eber als Redakteur der Standard-Fachkommission über die Sitzung vom 15. Juni 2022 (Presseinformation hier). Daneben gab er als TGRDEU-Beauftragter einen Bericht zum Sachstand TGRDEU. Aufgrund der Corona-

Pandemie sei nun ein Rückgang sowohl bei den Nachzuchten als auch bei den Elterntieren zu verzeichnen.

Von den Referenten und Abteilungsleitern Markus Eber (Zucht und Schulung), Wolfgang Elias (Öffentlichkeitsarbeit), Wolfgang Vogt (DPV), Silvia Riedel (Jugend), Wolfgang Wüst (Herdbuch), Hermann Schürmann (Angorazucht) und Karin Werner (Handarbeits- und Kreativgruppen), den Beauftragten für Sponsoring (Mike Hennings) und Kai Sander (Kanin-Hop) sowie des Präsidenten Bernd Graf gab es jeweils Sachstandsberichte und Informationen aus ihren Bereichen sowie Kurzberichte von den Fachtagungen und der DPV-Schulung des Vortages. Mike Hennings hat seine Beauftragung aus beruflichen Gründen leider zurückgeben müssen und es wurden hier die beiden bisherigen Stellvertreter Doreen Kalusok und Patrick Schulz vom erweiterten Präsidium einstimmig beauftragt, diese Aufgabe zukünftig gemeinsam zu übernehmen.

Zum Thema Tierschutz und dem aktuellen Sachstand war der ZDRK-Tierschutzbeauftragte Dr. Hans-Peter Sporleder für einige Zeit der Sitzung zugeschaltet. Es sind verschiedene Aktivitäten unterschiedlicher sogenannter Tierschutzorganisationen in mehreren Landesverbänden registriert worden, die zum Teil offensichtlich falsche und nicht haltbare Vorwürfe hinsichtlich der Rassekaninchenzucht beinhalten. Diesbezüglich wurden diverse Gegenmaßnahmen beschlossen.

Bezüglich der Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft im Kanin-Hop 2023 lag ein Antrag des B 990 Hof/Vogelherd (LV Bayern) vor, dem einstimmig entsprochen wurde.

Jörg Peterseim präsentierte einen Vorschlag für eine Bundeskleintierschau im Dezember 2025 in den Messehallen in Leipzig. Zum Termin der stattfindenden „Lipsia“-Bundesschau könnte eine gemeinsame Großveranstaltung, die gerade in der heutigen Zeit sehr attraktiv sein könnte, durchgeführt werden. Ausrichter der Rassekaninchenausstellung wäre der LV Sachsen und Ausrichter der Rassegeflügelausstellung der Leipziger Rassegeflügelzuchtverein.

Der Vorsitzende des LV Thüringen, Peter Pabst, teilte mit, dass die im Jahr 2025 geplante Bundes-Rammlerschau aufgrund der enorm gestiegenen Hallenkosten von seinem LV nicht durchgeführt werden kann, weil sich bereits jetzt ein Minus abzeichnen würde. Deshalb müsse man die Schau zurückgeben. In diesem Zusammenhang stellte sich die Frage, wo es noch „günstige“ Messehallen gibt, in denen Bundes-Kaninchenschauen und Bundes-Rammlerschauen zukünftig durchgeführt werden können. Hier ist sicherlich bei allen Beteiligten enorme Phantasie gefragt und Ideen hierzu sind sehr willkommen.

Die AG Silberclub-Vergleichsschau in Barth (Mecklenburg-Vorpommern) kann nicht wie gewohnt laut Richtlinie im Oktober durchgeführt werden, sondern soll vom 12. – 13.11.2022 stattfinden. Es gab einen Antrag bezüglich einer Ausnahmegenehmigung nur für diese Schau, der bei einer Gegenstimme angenommen wurde.

Ein weiterer Antrag betraf die Ausrichtung der ZDRK-Tagung 2027. Sie soll vom LV Mecklenburg-Vorpommern vom 9. – 13.6.2027 in Rostock stattfinden. Diesem Antrag wurde einstimmig entsprochen.

Die eingesetzte Arbeitsgruppe mit dem ZDRK-Schriftführer Peter Kalugin und dem ZDRK-Referenten für Öffentlichkeitsarbeit Wolfgang Elias gab einen Sachstandsbericht bezüglich der Vorbereitungen zum 75-jährigen Bestehen des ZDRK im Jahr 2023. Für die Erstellung der Chronik werden weiterhin Zulieferungen von Texten und Fotos aus den Abteilungen und LV des ZDRK erbeten. Mehrere LV haben hier bereits mit Texten und Fotos in sehr unterschiedlicher Form zugearbeitet, es fehlen jedoch noch Beiträge aus mehreren Organisationsbereichen.

Weiter wurde ein ZDRK-Projekt „Zukunftsideen“ angestoßen, bei dem in nächster Zeit noch weitere Vorschläge vom erweiterten Präsidium erwartet werden, die dann kurz-, mittel- oder langfristig verwirklicht werden sollen. Als erster Schritt soll konkret eine Förderung bezüglich der Futterkosten umgesetzt werden. Weil steigende Futtermittelpreise aktuell von den Züchtern/-innen durchaus als große Belastung gesehen werden, möchte der ZDRK hier kurzfristig unterstützen und so wurde beschlossen, dass bei der 35. Bundes-Kaninchenschau in Kassel jeder/jede 100ste Aussteller/-in einen Sack Futter anlässlich dieser Großveranstaltung bekommt. Daneben werden in den Gruppen Jugend, Herdbuch/Angora/Erhaltungszucht sowie restliche Aussteller/-innen (allgemeine Klasse + Neuzüchtung) jeweils für die meisten ausgestellten Tiere weitere Säcke Futter vergeben. Genaue Regularien hierzu müssen noch festgelegt werden und es erfolgt dann eine zeitnahe Veröffentlichung.

Nähere Informationen zu den einzelnen Themenbereichen der Sitzung werden demnächst in der Fachpresse veröffentlicht.

Bei der JHV des DPV am Samstagnachmittag wurden insgesamt 25 Preisrichter/-innen aufgrund langjähriger Mitgliedschaften im DPV mit der Silbernen Ehrennadel und 14 Preisrichter/-innen mit der Goldenen Ehrennadel des DPV ausgezeichnet. Lorenz Grußler, Rainer Sondershaus (beide PV Bayern) und Klaus Weber (PV Mecklenburg-Vorpommern) wurden jeweils zu Ehrenmitgliedern des DPV ernannt.

Bei den anschließenden Wahlen wurden Horst Rohowsky (PV Thüringen) zum stellvertretenden Vorsitzenden und Günter Möller (PV Hessen-Nassau) zum Technischen Leiter jeweils einstimmig für vier Jahre wiedergewählt.

ZDRK-Festabend

Im Rahmen des ZDRK-Festabends am Samstagabend im Tagungshotel, zu dem Präsident Bernd Graf den Oberbürgermeister von Schkeuditz, Rayk Bergner, die Präsidentin des FFC und EE-Generalsekretärin Jeannine Jehl, den BDRG-Präsidenten Christoph Günzel sowie den Vertreter des Sächsischen Rassegeflügelzüchterverbandes, Dirk Neumann begrüßen konnte, wurden zahlreiche Ehrungen durchgeführt.

Zunächst gratulierten Bernd Graf und Jörg Peterseim dem S 794 Schkeuditz zum 100-jährigen Bestehen. Vereinsvorsitzender Felix Andreaß und Herbert Stascheit nahmen stellvertretend für den Jubiläumsverein Urkunden und Auszeichnungen entgegen.

Das Goldene ZDRK-Ehrenzeichen für Jugendarbeit erhielten Erwin Sick, Peter Schneider, Verena Rüth (alle LV Bayern), Mike Büttner (LV Berlin-Mark Brandenburg), Jörg Karius (LV Hannover), Jan Volkmer (LV Sachsen), Erwin Alexander (LV Schleswig-Holstein) und Rolf Renz (LV Württemberg und Hohenzollern). Leider war nur Jan Volkmer persönlich anwesend.

Zum Meister der Deutschen Rassekaninchenzucht im ZDRK wurden ernannt: Renate Zeiler (LV Bayern), Martin Reusert, Marco Zinke (beide LV Hessen-Nassau), Bernd Adam, Heiko Winter (beide LV Mecklenburg-Vorpommern), Frank Böhme, Werner Weigel, Winfried Schuster (alle LV Sachsen), Dirk Wortmann und Rolf Schmidt (beide LV Württemberg und Hohenzollern).  

Zur Unterhaltung und zum Tanz spielte an diesem Abend die Partyband „Myriads“ und brachte gute Livemusik.

Ehrung des S 794 Schkeuditz zum 100-jährigen Bestehen anlässlich des ZDRK-Festabends
Tisch der Ehrengäste beim ZDRK-Festabend
Jan Volkmer (LV Sachsen) bei seiner Auszeichnung mit dem Goldenen ZDRK-Ehrenzeichen für Jugendarbeit mit Präsident Bernd Graf, ZDRK-Jugendleiterin Silvia Riedel und Vizepräsident Jörg Peterseim
Ernennungen zum Meister der Deutschen Rassekaninchenzucht beim ZDRK-Festabend
Ernennungen zum Meister der Deutschen Rassekaninchenzucht beim ZDRK-Festabend
Austausch von Präsenten zwischen dem Ausrichter, Jörg Peterseim (LV Sachsen) und Präsident Bernd Graf
Alle beim ZDRK-Festabend Geehrten vor der Festhalle
 

Jahreshauptversammlung

Die Delegierten bei der JHV in der Festhalle des Globana Messe & Event Centers in Schkeuditz
Ernennungen zum Ehrenmeister der Deutschen Rassekaninchenzucht
Gratulationszeremonie nach den Ernennungen zu Ehrenmeistern der Deutschen Rassekaninchenzucht
Die „frischgebackenen“ Ehrenmeister der Deutschen Rassekaninchenzucht
Jens Petzold bei der Bestätigung zum ZDRK-Abteilungsleiter Clubs
Ernennung von Wolfgang Wüst...
...zu Ehren-Präsidiumsmitglied in der JHV des ZDRK

Grußworte der Ehrengäste

Zur Jahreshauptversammlung des ZDRK am Sonntagmorgen wiederum im Tagungshotel begrüßte Präsident Bernd Graf zahlreiche Ehrengäste.

Rayk Bergner, Oberbürgermeister von Schkeuditz, überbrachte die Grüße der städtischen Gremien und lobte sowohl die sehr engagierte ehrenamtliche Arbeit des ZDRK und des LV Sachsen sowie auch der örtlichen Kleintierzuchtvereine in Schkeuditz. Er war begeistert von den Gesprächen am gestrigen Festabend auch mit den französischen Ehrengästen und war sicher, dass nur mit einem Austausch von Gedanken ein gemeinsames Europa leben kann. Er ging auch auf die Geschichte der Kleintierzucht ein und stellte fest, dass Tiere bereits über hunderte Jahre den Menschen begleiten und dass es sich unter der selbstverständlichen Beachtung des Tierschutzes und Tierwohles hierbei um Nutztiere handelt, was auch den Kindern und der Jugend vermittelt werden müsse.

Nicht nur der Oberbürgermeister hatte früher auf dem elterlichen Bauernhof viel mit Tieren zu tun, sondern auch Dr. Uwe Bergfeld, Abteilungsleiter Landwirtschaft beim Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, hatte früher einmal Deutsche Riesen gezüchtet. Er bestellte herzliche Grüße von Wolfram Günther, Sächsischer Staatsminister für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft, der voll hinter der Zucht und Haltung von Rassekaninchen stehe. Dr. Bergfeld stellte die Frage, wo Nahrungsmittel wachsen und entstehen und hier müsse man Aufklärung betreiben und die Wichtigkeit der Tierzucht und Landwirtschaft herausstellen. In Sachsen liege der Ursprung der Rassekaninchenzucht und wer nach Sachsen komme, der komme zurück zu den Wurzeln. Auch er lobte die engagierte Arbeit im LV Sachsen, hob hier insbesondere die Jugendarbeit hervor und sagte auch seine zukünftige Unterstützung des LV in vielen Bereichen zu. 

Jeannine Jehl vom Verband Kaninchen Frankreich und EE-Generealsekretärin überbrachte Grüße ihres französischen Verbandes und von EE-Präsident Gion P. Gross, der heute leider verhindert sei. Sie appellierte, dass alle Tierzuchtverbände, Haar und Feder, in allen Ländern in dieser schwierigen Zeit der Corona-Pandemie, des Ukraine-Krieges und der hohen Energie- und Futtermittelpreise zusammenstehen müssen, um diese Krisen zu bewältigen.

Christoph Günzel, Präsident des BDRG, überbrachte die Grüße seines Verbandes sowie des Sächsischen Rassegeflügelzuchtverbandes und des Geflügelzuchtvereins Schkeuditz und dankte für die sehr gute Zusammenarbeit zwischen dem BDRG und dem ZDRK. Es erfolge ein reger Austausch zwischen den beiden Verbänden und man spreche eine gemeinsame Sprache. „Je mehr Mitglieder wir haben, desto mehr Gehör haben wir in der Politik“ so seine Botschaft. Es sei wie beim Fußball auch äußert wichtig, ein gutes Mittelfeld zu haben, um die Verbindung zwischen der Jugend und den älteren und erfahrenen Mitglieder herzustellen und zu erhalten.

Nach den Grußworten der Ehrengäste stellte ZDRK-Schriftführer Peter Kalugin fest, dass die Versammlung mit 110 Stimmen beschlussfähig ist.

Nach dem Geschäftsbericht des Präsidenten und dem Kassenbericht des Schatzmeisters Manfred Rommel erfolgte die einstimmige Entlastung des Präsidiums.

Anträge

Vom DPV lag ein Antrag bezüglich einer Neuregelung der Fahrtkosten für Preisrichter vor. Hiernach soll zur alten Regelung zurückgekehrt werden, wobei Preisrichter bei Bundes- und Landesschauen 0,30 Euro für Fahrer und 0,05 Euro für Mitfahrer erhalten. Erforderlich ist hierfür dann auch eine Änderung der AAB. Die Delegierten nahmen den Antrag mit 94 Stimmen bei 16 Gegenstimmen an.

Weiter lag ein Antrag der ZDRK-Clubabteilung auf Bestätigung des in deren Arbeitstagung im April 2022 gewählten Abteilungsleiters Jens Petzold, der anlässlich der JHV bei der ZDRK-Tagung 2021 in Bayreuth von den Delegierten nicht bestätigt wurde. Zugleich lag ein Dringlichkeitsantrag der Clubabteilung vor, da laut Satzung des ZDRK Anträge bis zum 1.3. eines Jahres eingereicht werden müssen, der Antrag der Clubabteilung jedoch erst nach der Arbeitstagung im April gestellt wurde. Es kam zunächst der Dringlichkeitsantrag zur Abstimmung und hier stimmten die Delegierten mit großer Mehrheit für die Dringlichkeit (103 Stimmen). Der Antrag auf Bestätigung des Abteilungsleiters für Clubs wurde von den Delegierten ebenfalls mit 103 Stimmen angenommen.

Ehrungen

Rudolf Wagner (LV Bayern), Erwin Janas (LV Rheinland), Ingeborg Wolf (LV Rheinland-Pfalz), Kunibert Horras (LV Saar) und Michael Dathe (LV Sachsen) wurden jeweils zum Ehrenmeister der Deutschen Rassekaninchenzucht im ZDRK ernannt.

Wahlen

Für die bevorstehenden Wahlen wurden Mike Hennings (Vorsitzender LV Sachsen-Anhalt), Jörg Hess (Vorsitzender LV Baden) und Bernd Polster (Vorsitzender LV Bayern) einstimmig in die Wahlkommission gewählt.

Vorgeschlagen für die Wahl des ZDRK-Schriftführers wurde der Amtsinhaber Peter Kalugin und von den Delegierten einstimmig wiedergewählt.

Nachdem Mike Hennings (PV Sachsen-Anhalt) aus beruflichen Gründen seinen Sitz in der ZDRK-Standardkommission zurückgegeben hatte, wurde das bisherige Ersatzmitglied Steffen Wehrle (PV Bayern) vorgeschlagen und für die restliche Amtszeit von einem Jahr als ständiges Mitglied einstimmig gewählt. Als Ersatzmitglied für die Kommission wurde Marco Zinke (PV Hessen-Nassau) vorgeschlagen und ebenfalls einstimmig gewählt.

Der am Freitag in der Tagung der Abteilungsleiter für Herdbuch gewählte Hermann Schürmann wurde von den Delegierten einstimmig bestätigt.

Nachdem unter dem TOP Anträge sowohl der Dringlichkeitsantrag als auch der Antrag auf Bestätigung des ZDRK-Abteilungsleiters für Clubs mehrheitlich angenommen wurden, stand nun ergänzend diese Bestätigung auf der Tagesordnung. In einer von einem LV beantragten geheimen Abstimmung wurde Jens Petzold mit 85 Stimmen (25 dagegen) bestätigt.

Wolfgang Wüst ZDRK-Ehrenpräsidiumsmitglied

Da der bisherige ZDRK-Abteilungsleiter für Herdbuch in der Fachtagung am Freitag nicht erneut kandidiert hatte und Hermann Schürmann nach der Zusammenführung beider Abteilungen zum neuen ZDRK-Abteilungsleiter für Herdbuch und Angora-Erhaltungszucht gewählt wurde, stand die Verabschiedung von Wolfgang Wüst aus dem ZDRK-Präsidium an. Er war 32 Jahre in der Herdbuchabteilung aktiv gewesen und zwar 12 Jahre als Stellvertreter und 20 Jahre als Abteilungsleiter. Aufgrund seiner Verdienste wegen jahrzehntelanger vorbildlicher und immer sehr engagierten Arbeit wurde vorgeschlagen, Wolfgang Wüst zum Ehrenpräsidiumsmitglied zu ernennen. Die Delegierten folgten einstimmig diesem Vorschlag und unter großem Beifall sowie Standing Ovation wurde dann diese hohe Ehrung vollzogen. Weil laut Präsident Bernd Graf hinter einem erfolgreichen Funktionär immer auch eine starke Frau steht, wurde Wolfgangs Ehefrau Kunigunde („Kuni“) mit einem Blumenstrauß herzlich gedankt.

Verschiedenes

Schatzmeister Manfred Rommel stellte den Haushaltsvoranschlag für das Geschäftsjahr 2022 vor, der von den Delegierten einstimmig angenommen wurde.

Ausstellungsleiter Bernhard Große gab einen Vorbericht zur Bundes-Kaninchenschau am 28./29. Januar 2023 in den Messehallen in Kassel.

Die ZDRK-Bundestagung 2023 wird vom 14. bis 18. Juni in Speyer (LV Rheinland-Pfalz) stattfinden. Hier gab Bernd Graf einen Vorbericht.

Rahmenprogramm

Am Freitag und Samstag wurde jeweils ein attraktives Rahmenprogramm für die mitgereisten Partner/-innen angeboten. Der Freitag stand unter dem Motto „Leipzig erleben – zu Fuß und auf dem Wasser“ mit einem Rundgang in der Innenstadt und Stadtrundfahrt mit Ziel Stadthafen sowie einer Bootstour auf Leipzigs Flüssen und Kanälen. Am Samstag standen eine Busfahrt zum Völkerschlachtdenkmal mit einer Führung im Denkmal und Eintauchen in die Geschichte rund um Leipzig auf dem Programm.

Dank an Ausrichter der Tagung

Herzlichen Dank an Jörg Peterseim und seiner Stellvertreterin Doreen Kalusok sowie dem gesamten Team des LV Sachsen als Ausrichter der ZDRK-Tagung für die tolle Gastfreundschaft und die perfekte Organisation und Durchführung dieser Bundestagung.

 

 

Text und Fotos: Wolfgang Elias, ZDRK-Referent für Öffentlichkeitsarbeit

Termine

ladreas.de

tierversand24.de

Vorschau Termine ZDRK

ZDRK-Tagungen:

ZDRK-Arbeitstagung 10.-12. März 2023 in Neuhof
ZDRK-Tagung 14.-18. Juni 2023 in Speyer (LV Rheinland-Pfalz)

Schauen: 

ABGESAGT
wegen der dramatischen Umstände in der nahe gelegenen Ukraine
30. EE-Europaschau 11.-13. November 2022 in Kielce (Polen)
Mehr Infos: www.entente-ee-com

35. Bundes-Kaninchenschau 28.-29. Januar 2023 in Kassel

Jugend

10. Bundes-Jugendtreffen 17.–20. Mai 2024 in Schneeberg

Richtlinie

BroschüreBroschüre Ein Verband für Groß und Klein (2016)

BroschüreEinsteigerbroschüre (2015)

BroschüreGemeinsam für eine erfolgreiche Rasse-Kaninchenzucht (2014)

BroschüreSonderausgabe Öffentlichkeitsarbeit (2017)