Bericht vom ZDRK-Bundesjugendtreffen in Prora

Die Vorfreude auf das 9. Bundesjugendlager war bei mir als auch beim Team vor Ort sehr groß. Galt es doch in der Vorbereitung alle Eventualitäten zu bedenken. Große Freude kam auf, als das Meldeergebnis zur Teilnahme am Bundesjugendlager feststand. Insgesamt wurden 468 Teilnehmer gemeldet. Der Anteil der Jugendlichen und Kinder belief sich auf 265 Teilnehmer. Aus meiner Sicht sehr erfreulich. Im Zuge der Vorbereitung wurde ein Veranstaltungsprogramm erstellt. Dieses wurde in enger Zusammenarbeit mit der Jugendherberge in Prora erarbeitet. Am Freitag den, 13.05.2016 sollte es nun losgehen. Gegen Mittag kamen die ersten Gäste in Prora an. Hier hatte die Herbergsleitung eine Menge zu tun. Trotzdem lief alles in Ruhe ab und alle Teilnehmer konnten die Unterkünfte bzw. Zelte beziehen. Nach vorheriger Absprache haben wir auch die Möglichkeit geschaffen, einige Gäste vom Bahnhof in Prora bzw. Bergen abzuholen. Die letzten Teilnehmer trafen dann gegen 23:45 Uhr ein. Selbst für die später ankommenden Gäste wurde ein warmes Essen bereitgestellt. Sogar bei fehlenden Quartieren wurde eine Lösung gefunden. Am Anreisetag gegen 20:00 Uhr kamen wir kurz mit den Jugendleitern zusammen um die Teilnahme an den Wettbewerben, der Beacholympiade, dem Chaosspiel und der Wanderung Hühnergott und Donnerkeil zu besprechen. Anmeldebögen wurden herausgegeben. Am 14.05.2016 fand dann um 09:45 Uhr die feierliche Eröffnung des 9. Bundesjugendlagers statt. Durch mich wurden alle Teilnehmer und Betreuer auf das herzlichste begrüßt und die notwendigen organisatorischen Dinge angesprochen. Im Anschluss sprach der Geschäftsführer der Jugendherberge Herr Dennis Brosseit zu den Teilnehmern. Unser Präsident Erwin Leowski begrüßte ebenfalls alle Teilnehmer und wünschte einen guten Verlauf. Somit wurde das 9. Bundesjugendlager des ZDRK in Prora feierlich eröffnet. Anschließend ging es dann nahtlos weiter mit den Angeboten der Jugendherberge. Sämtliche Wettkämpfe, Spiele sowie das Malen und Basteln wurden von vielen Teilnehmern angenommen. Das Wetter spielte auch mit. Wir konnten alle Aktivitäten bei herrlichsten Sonnenschein durchführen. Das Team der Jugendherberge hat sich redlich bemüht alles zur Zufriedenheit der Teilnehmer zu gestalten. War es das Frühstück, dem warmen Mittag und das warme Abendbrot. Es lief alles reibungslos ab. Aber auch der Grillabend gestaltete sich nach unseren Vorstellungen. Es ist der Küche sehr gut gelungen für alle Teilnehmer zu jeder Zeit Grillgut vorzuhalten. Erstaunlich war auch, dass das Lagerfeuer mit dargereichtem Stockbrot sehr gut angenommen wurde. Jeder der dem Team einen Stock hingehalten hat, bekam diesen mit dem Teig umwickelt zurück. Mit drei Leuten hatten wir gut zu tun. Insgesamt haben wir drei große Schüsseln verarbeitet. Der Dank dafür, waren die glänzenden Augen der Kinder und Jugendlichen. Somit klang der Samstagabend in Ruhe und Zufriedenheit aus. 

Am Sonnabend wie auch am Sontag fanden verschiedene Wettbewerbe und Spiele statt. Zum einen fand an beiden Tagen das Fußball- und Volleyballturnier statt. Es war dort eine große Beteiligung zu verzeichnen. Es wurde mit Freude gespielt, aber auch der Ehrgeiz zu gewinnen war mit von der Partie. Als ein Gaudi und sehr unterhaltsam gestaltete sich das Tauziehen an beiden Tagen. Die Freude war riesengroß. Bei den Tischtennisspielen gesellten sich leider nur 5 Teilnehmer. Dennoch hatten alle viel Spaß am Spielen. Am Sonntag wurde die Halle durch die Kanin-Hopper genutzt. Dort durfte dann auch nicht mehr gestört werden. Da das Wetter am Sonntag durch etwas stärkeren Wind begleitet wurde, war ein weiterspielen im Freien nicht möglich. Das Kanin-Hopp-Turnier wurde am Sonntag durchgeführt. Es wurde in mehreren Klassen angetreten. Eine Qualifikation zu den Europameisterschafften fand ebenfalls statt. Hier möchte ich mich persönlich bei der Jugendleiterin von Schleswig-Holstein Rike Daez recht herzlich für die Vorbereitung und Durchführung bedanken. Ebenfalls am Sonnabend wurde der Gummistiefenweitwurf durchgeführt. Eine Gaudi für alle. Es wurden drei Würfe in die Wertung genommen. Somit erhielten wir sehr gute abrechenbare Ergebnisse in allen Altersklassen. Selbst die Senioren beteiligten sich daran. Beim Staffelwettbewerb war ebenfalls eine hohe Beteiligung zu verzeichnen. Hierbei musste eine längere Strecke absolviert werden. Angefangen vom Schubkarrenrennen, dem Eierlaufen, dem Slalomlauf, dem Sackhüpfen und im Sprint ging es dann zum Ziel zurück. Alle hatten viel Spaß dabei. Es konnte in allen Altersklassen Sieger ermittelt werden. Zu guter Letzt fand das traditionelle Tauziehen bei den Jugendlichen und Senioren am Sonnabend und Sonntag statt. Die Freude war sehr groß und der Spaßfaktor überwog. Es wurde bei den Jugendlichen als auch den Senioren gestartet. Sehr zufriedenstellend war auch die Teilnahme am Malwettbewerb und an den Möglichkeiten sich an verschiedenen Bastelvorlagen zu versuchen. Der Bastel- und Mal Stand war jeweils an beiden Tagen sehr gut besucht.

Sehr großen Anklang fanden die Aktivitäten, die durch die Jugendherberge angeboten worden sind. Somit haben sich viele Kinder und Jugendliche zur Teilnahme an eine Beacholympiade, am Chaos Spiel und überragend an der Wanderung „Donnerkeil und Hühnergott“ beteiligt. Insgesamt haben sich an diesen Aktivitäten 275 Teilnehmer beteiligt. 

Zum Abschluss am Sonntagabend fand dann die Siegerehrung von allen Wettbewerben statt. Diese fand in der Eventhalle statt. Wir konnten auf viele Preise, die durch fast alle Landesverbände, dem ZDRK und von zwei Futtermittelfirmen zur Verfügung gestellt worden sind zurückgreifen. Dafür möchte ich mich recht herzlich bedanken. Die Siegerehrung wurde durch den Präsidenten Erwin Lewoski, der stellv. Jugendleiterin im ZDRK Frau Silvia Riedel und meinem Team vorgenommen. Es konnten Ehrenpreise, Sachehrenpreise und Urkunden übergeben werden. Zum Abschluss gab es dann noch Dankesworte vom Präsidenten. Nahtlos ging es dann zur Disco über, die ebenfalls eine rege Teilnahme zu verzeichnen hatte. 

Aus meiner Sicht war das 9. Bundesjugendlager eine runde und gelungene Sache. Ich möchte mich daher recht herzlich bei meinem Team für die Unterstützung bei der Durchführung recht herzlich bedanken.

Das waren:  

 

  • Matthias Gößler – Staffelwettbewerb
  • Bernd Adam – Volleyballturnier
  • Niels Lüth - Marcus Winter Fußballturnier
  • Heiko Lüth – Tauziehen
  • Heiko Winter- Öffentlichkeitsarbeit
  • Andre Landrock – Gummistiefelweitwurf
  • Ulrike Adam – Malen und Basteln
  • Norbert Bissa – Tischtennisturnier

Text: Peter Kalugin

Fotos: Kai Sander, Peter Kalugin und kleintiernews

Termine

Vorschau Termine ZDRK

Schauen: 
33.Bundes-Kaninchenschau in Leipzig (LV Sachsen) www.bundesschau2017.
de
 ++ 2018 Europaschau in Dänemark ++ 2021 Europaschau in Österreich

ZDRK-Tagungen: 
- folgt -

Kanin-Hop:
3. Deutsche Kanin-Hop Meisterschaft vom 28.-30.7.2017 in Bremen

BroschüreBroschüre Ein Verband für Groß und Klein (2016)

BroschüreEinsteigerbroschüre (2015)

BroschüreGemeinsam für eine erfolgreiche Rasse-Kaninchenzucht (2014)

BroschüreSonderausgabe Öffentlichkeitsarbeit (2017)

Kaninchenzeitung

Kleintiernews.de

Zoobio GmbH unterstützt den ZDRK